Vierstufigen Entwurfwettbewerbs Art Mill International in Doha, Katar.

2017 Art Mill Internationaler Designwettbewerb, Doha, Katar. 2. Platz in der vierten Stufe

Katar ist eine Kalkstein- und Dolomithalbinsel mit verhaltener Topographie und extremen Wüstenbedingungen. Flaches Meerwasser mit erhöhtem Salzgehalt, mit größtenteils trockenem Wüstengebiet mit heißem, sonnigem Klima und starken Winden sowie einer sehr interessanten seltenen Fauna und Flora. Der Landschaftsentwurf bietet eine Verbindung zwischen kulturellem Erbe und biologischer Vielfalt und Erhaltung. Zwei großräumige Landschaften werden dem Ort Identität verleihen: Ein Mangrovenwald. Küstenpflanzen, die die bestehende Umwelt mit einem hohen ökologischen Wert reproduzieren und ein Wüstengarten mit einer umfassenden lokalen Flora auf sandiger Grundlage, in dem Wüstenpflanzen der arabischen Halbinsel angepflanzt werden. Ein wichtiges Thema dabei ist der langfristig geringe Pflegeaufwand sowie dass fast keine Bewässerung erforderlich ist. Die Anlage gilt als lebendige Sammlung von Arabiens Edelpflanzen.

Ein Stadtpark der Kultur

Art Mill wird zusammen mit MIA und NMQ ein Trio von bedeutenden und aufstrebenden Museen bilden. Dies wird einen starken Anziehungspunkt in der Stadt schaffen – noch attraktiver und lebendiger als die einzelnen Institutionen alleine. Das Ganze wird größer sein als die Summe der Teile. Um dies vollständig realisieren zu können, stellen wir uns einen großartigen Stadtpark vor, der alle drei Museen miteinander verbindet. Die sanft hügelige Küste, die an den Hafen anschliesst, bietet vielfältige Möglichkeiten, innerhalb des Gesamtkonzeptes des Parks ein Gefühl für den Ort und für individuelle Identität zu schaffen.

Art Mill Territory

Schöne Stadtparks sind selten gleichförmig und einheitlich. Wir schlagen vor, dass Art Mill ein erkennbares Terrain innerhalb des Parks mit einer klaren Identität darstellt. Das Gebiet von Art Mill wurde ausgedehnt, um im Süden auf die Küste zu stossen, eine stimmige Identität für den Ankunftsbereich zu schaffen, um so viele Passanten wie möglich zu erreichen.

Das Museum ist inspiriert von einem traditionellen Modell in Anlehnung an den historischen Souk, mit Bereichen zum Abkühlen und großen Unterständen.